Generate

Im Signalgenerator können einige der klassischen Signale erzeugt werden.

Unter Signal length ist die Gesamtlänge des neuen Signals einzugeben. Außerdem ist die Samplefrequenz anzugeben.

Generator

hier stehen verschiedene Wellenformen zur Verfügung. Je nach Wellenform können verschiedene Parameter eingestellt werden.

Sinus

Bei Sinus (sine) kann zunächst die Frequenz eingestellt werden.

Die Funktion round_to_int verändert diesen Frequenzwert so, dass eine ganzzahlige Anzahl von Perioden in die vorgegebene Signallänge passt. Bei Verwendung als Anregungssignal muss die Option aktiviert werden, da sonst bei FFT-Berechnungen die Vorraussetzung einer exakten Periodizität verletzt wird (leakage effekt).

Unter Amplitude [V] kann der Spitzenwert der Signalamplitude eingestellt werden.

Rechteck

Rechteck (rectangular) hat die gleichen Parameter wie Sinus. Zusätzlich kann unter Duty cycle [%] eingestellt werden, wie lange der positive Maximalwert im Verhältnis zur Periodendauer gehalten wird.

Dreieck

Dreieck (triangular) hat die gleichen Parameter wie Sinus.

Sägezahn

Sägezahn (sawtooth) hat zusätzlich den Parameter width, der die Länge der aufsteigenden Flanke im Verhältnis zur Periodendauer beschreibt. Der Wertebereich liegt zwischen 0 und 1. Bei einem Wert von 0.5 für width entspricht der Sägezahn einem Dreieck.

Rauschen

Bei Rauschsignalen (noise) wird die Länge als FFT-Wert angegeben (FFT length noise). Hier sind nur ganzzahlige Eingaben möglich, das Signal hat 2^N Samples.

Der Parameter Slope [dB] beschreibt den Abfall der Amplitude im Frequenzbereich in dB/Oktave.

0dB at freq. [Hz] verschiebt die Kurve im Frequenzbereich derart, dass sie bei der eingegebenen Frequenz den Wert 0dB hat.