Preferences

Hier werden einige menüübergreifende Grundeinstellungen vorgenommen.

Exciter path legt den Startpfad für das Laden von Anregungssignalen fest, d.h. die zu verwendenden Signale müssen sich in diesem Pfad oder in Unterordnern befinden. Das bedeutet zwar eine gewisse Einschränkung, stellt aber sicher, dass Makros ohne Änderung auf verschiedenen Rechnern laufen können.

Base path legt den Startpfad für alle Fileoperationen die in Makros vorkommen können fest. Dies betrifft z.B. die Export-Funktion in den Info-Fenstern und alle QC-Funktionen. Der aktuelle Filepfad zum Laden von WinMF-files und die Import/Export Funktionen sind davon ausgenommen. Die zentrale Festlegung eines Pfades für die in Makros relevanten Funktionen ist ebenfalls notwendig, um die Übertragbarkeit von Makros zu ermöglichen.

Generate sweeps in exciter path erzeugt im Exciter path eine Sammlung gängiger Sweeps für Messungen. Spezielle sweeps können im Sweep generator erzeugt werden.

Show process control at startup öffnet automatisch das Process control Fenster beim Starten.

Start QC automation at startup startet eine Prozessautomatisierung nach dem Starten von WinMF.

Wenn Offline help aktiviert ist, greift WinMF auf die lokale Hilfe Seite zu. Die Hilfe muss im Installationspfad von WinMF im Ordner Help liegen. Die aktuelle Hilfe kann hier geladen werden: www.ifaa-akustik.de/data/Help.zip

Help language legt die Sprache der Hilfe fest.

Store measurement setup in file speichert in den WinMF Files zusätzlich das bei einer Messung verwendete Frontend setup und Messmenü. Unter Spectrums, bzw. Time Signals, können die Settings dann aus dem File wiederhergestellt werden.

Check for updates at startup synchronisiert WinMF, die Offline-Hilfe und weitere benötigte Komponenten mit der Version auf dem WinMF Server. Es ist eine Internetverbindung erforderlich und die Firewall muss WinMF freigeben.

Decimal separator in tables is point setzt den Dezimalseparator in Tabellen auf '.', ansonsten ist er ','.

Windows always at default position lässt alle Fenster in der linken oberen Ecke des aufrufenden Fensters aufgehen.

Reset all window positions setzt den in den Fenstern gespeicherten Wert auf den default Wert zurück.

Use filename as legend verwendet den Filenamne und die Kanalnummern als neue Legende. Eine vorhandene Legende wird überschrieben. Diese Funktion wird nur beim Laden eines Files angewendet.

Copy path after FFT/IFFT to other domain kopiert den Pfad der Ausgangsdatei in die andere Domäne.